Du bist hier: Start

Leitprozess Teamerhalt

Damit das Team sich erhält, muss es entscheiden wie es einerseits die Interessen seiner Mitglieder, andererseits jene der Organisation berücksichtigt. Diese konfliktbehafteten Entscheidungen bilden einen der sechs Leitprozesse jeder Teamdynamik. Die Leitunterscheidung besteht in der Frage: „Wird für die Organisationsumwelt oder die Mitarbeiterumwelt entschieden?“

Diese Frage bzw. der Entscheidungsbedarf dazu mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen. Geht man aber – wie metatheoretisch ableitbar – davon aus, dass die Interessen der äußeren Umwelt (Rest der Organisation, Produktabnehmer o.ä.) grundsätzlich andere sind als jene der inneren Umwelt (Mitglieder des Teams), dann ist jedes Team dadurch gekennzeichnet, wie es diesen Erwartungskonflikt bearbeitet. Es ist in allem, was es tut dann entweder teammitgliedsorientiert oder organisationsorientiert.

Für Beratung ist ein Verständnis dieser Zusammenhänge deshalb so wesentlich, weil der Berater sonst schnell Gefahr läuft, sich einseitig mit den Interessen der Teammitglieder zu verbünden und damit dem Team und der Organisation zu schaden droht.

Hier finden Sie Praxisbeispiele



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.