Du bist hier: Start

Bedürfnisausdruck

„Warum hast Du schon wieder nicht gewusst, was ich gebraucht hätte?“ Ein Merkmal beeinträchtigter Bedürfnisregulation ist es, wenn man hofft, dass einem andere Menschen quasi von der Stirn ablesen können, was man möchte. Wer aber möchte, dass er kriegt, was er will, sollte zeigen und sagen, was er will. Das ist so naheliegend und doch tun es viele Menschen nicht: „Ich möchte so gern mehr Gestaltungsspielraum in meiner Funktion als Abteilungsleiter bekommen und kriege das einfach nicht!“, „Ah, wie schade. Wie lief denn das letzte Gespräch über diesen Wunsch?“, „Gespräch? Da hat noch nie eines stattgefunden!“.

Wenn Menschen heimlich auf Erfüllung von Bedürfnissen hoffen, haben Sie meist Angst ins Leere zu laufen oder abgewiesen zu werden. Bedürfnisse zu äußern, ist riskant. Daher braucht es für die Regulationsfähigkeit den Ausdruck des jeweiligen Bedürfnisses und die Bereitschaft das Risiko zu tragen, keinen (sofortigen) Erfolg zu haben.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.