Du bist hier: Start

Verändern des Ziels

Die Welt steht nicht still. Daher steht jedes Team immer wieder vor der Entscheidung, ob das bisherige Ziel verändert oder weiter stabil gehalten wird und damit denkbare Alternativen verworfen werden. Um diese Entscheidung fällen zu können, gilt es herauszufinden, ob überhaupt Alternativen vorhanden sind, ob sie relevant sind und welche Auswirkungen es hat, sie zu ignorieren. Hierfür ist kontinuierliche Achtsamkeit bezüglich Veränderungen in den Umwelten nötig. Anderenfalls droht die erzeugte Stabilität zur Rigidität zu werden. Dann ist die Anpassungsfähigkeit des Teams eingeschränkt und sein Erhalt gefährdet. Es braucht demnach ein Entscheidungsmuster im Team, das regelmässige Reflexionen über Wahrnehmungen der Mitglieder zu Veränderungen in den Umwelten ermöglicht. Es braucht einen Austausch über sachliche Neuigkeiten („Es häufen sich die Reklamationen!“ ), soziale Neuigkeiten („Die Konkurrenz lacht über uns!“) und zeitliche Neuigkeiten („Diese Innovation dürfen wir nicht verschlafen!“). Oft haben Neuigkeiten die Form von Kritik seitens einzelner Mitarbeiter oder aus dem Rest der Organisation. Immunisierung gegen Kritik ist daher für Teams gefährlich. Es ist Führungsaufgabe dies zu verhindern.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.