Du bist hier: Start

F.-M. Staemmler und W. Bock

Frank-M. Staemmler und Werner Bock leiten das Zentrum für Gestalttherapie in Würzburg. Sie haben mit ihrem Buch „Ganzheitliche Veränderung in der Gestalttherapie“ eine bislang in der Öffentlichkeit zu wenig wahrgenommene Prozesstheorie psychischer Veränderung skizziert. Dieser strikt prozessuale Ansatz beschreibt unabhängig vom jeweiligen Inhalt des Problems des Klienten, wie sich unterschiedliche „Kräfte“ im Klienten verstehen, herausarbeiten, verdichten, auflösen und neu gestalten lassen. Nirgendwo sonst ist der Prozess, wie sich ein Thema des Klienten durcharbeiten lässt, so prägnant beschrieben wie hier. Der heuristische Wert dieser aus der Praxis kommenden Beschreibung ist enorm und in seinem Potential weiter ausbaufähig. Hier bleibt ein weites Forschungsfeld offen, um die vielfältigen Erscheinungsformen, in denen sich inneren Repräsentanzen (von Staemmler „Selbst-Positionen“ genannt) aufeinander beziehen, von einander abhängen und beeinflussen, weiter aufzuklären. Der gegenwärtige Boom um die „Teile“-Arbeit in der Psychotherapie belegt die Wichtigkeit des Themas.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.