Du bist hier: Start

Beziehungsverklammerung

Ein sicherer Hinweis auf eine mangelhafte Selbstverantwortung ist es, wenn Menschen ihr Wohlbefinden von spezifischen Verhaltensweisen anderer Menschen abhängig machen. Der alltagssprachliche Satz dazu ist: „Ich möchte, dass Du…!“. Diese „Verklammerung“ in der Beziehung bringt große Nachteile mit sich.

  • Erstens setzt man sich an den kurzen Hebel, man gibt einen Teil seiner Autonomie auf.
  • Zweitens erzeugt man leicht Reaktanz bei anderen Menschen, weil diese das Gefühl haben etwas tun zu sollen.
  • Drittens setzt man auf Bedürfnisbefriedigungsmittel, statt auf Bedürfnisse.
  • Viertens bringt man sich in die Lage, andere Menschen zu dem erwünschten Verhalten hin zu manipulieren zu müssen (Belohnen, Bestrafen). Damit verliert man das Gefühl, dass andere gern oder freiwillig auf eigene Wünsche eingehen.

Wie kommt es also, dass Menschen so vorgehen? Das liegt daran, dass man sich von einem bestimmten Verhalten des Gegenübers abhängig fühlt, weil sonst ein Selbsterleben droht, welches mit unangenehmen Gefühlen einher geht. Hier finden Sie einen Artikel, welcher die Zusammenhänge ausführlicher darstellt.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.