Du bist hier: Start

Erarbeiten von Selbstunterstützung

„Where is the lack of self-support?“ Diese Frage gab Laura Perls gern als die wichtigste Orientierung bei ihrer Arbeit an. Wir möchten das unterstreichen. Egal um welchen Fokus es sich handelt – die Aufmerksamkeit des Beraters muss immer auch dieser Frage gelten. Wann immer der Klient etwas nicht wirklich denken will, nicht wirklich fühlen will, nicht wirklich zeigen will, nicht wirklich verstehen will, nicht wirklich an sich heranlassen will, nicht wirklich bejahen oder zulassen will, ist es beratungstechnisch wichtig zu klären, wie das kommt. Was braucht der Klient, um es  zu können, zu wollen und zu tun? Welche inneren  Bedingungen (= Einfluss nehmen!) muss der Klient in sich zusammen mit dem Berater schaffen, damit er seine Selbstverantwortung (er-)leben kann? Diese Frage schützt im übrigen auch davor, dass der Berater den Klienten unbemerkt über- oder unterfordert.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.