Du bist hier: Start

Schuld

Schuld ist strikt von Verantwortung zu unterscheiden. Verantwortung habe ich dann, wenn ich mich als Handelnder und nicht als Betroffener erlebe. Dann kann und werde ich mich mit den Wirkungen meines Verhaltens auseinandersetzen können. Verantwortung macht also frei, weil ich wähle, wie ich die Welt sehe, was und wem ich welche Bedeutung gebe und wie ich mich fühlen möchte. Schuldig fühlt sich, wer seine Verantwortung nicht kennt und sich stattdessen selbst anklagt.

Jede Selbstanklage – wiederum streng zu unterscheiden von etwas bedauern – führt jedoch zu einem unfreien inneren Prozess. Dieser führt sekundär zum Versuch, die Schuld los zu werden (Verbergen, Leugnen, Wiedergutmachung, Gegenvorwürfe, Zusammenbruch etc.) und damit zur Aufrechterhaltung mangelnder Selbstverantwortung.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.