Du bist hier: Start

Reflektierendes Verarbeiten

„Was hast du da gerade erlebt?“. Das pure Erleben ist genauso wenig ausreichend für Veränderungsprozesse, wie das pure Verstehen. Wenn der Klient in der Beratung emotional neue Erfahrungen macht (z.B. in einem Experiment), dann ist es wichtig mit ihm diese Erfahrung reflektierend aufzuarbeiten und einzuordnen. Wenn ihm die Erlebnisse nicht plausibel werden, werden sie nicht dauerhaft abgespeichert und drohen ein bloßes Ereignis zu bleiben. Um inneres Erleben zu reflektieren, ist es beratungstechnisch bisweilen sehr sinnvoll dem Klienten dazu Deutungsrahmen, psychologische Modelle, Zusammenhänge und Hypothesen zur Verfügung zu stellen. Um etwas einordnen zu können, braucht es eine Struktur. Diese bringen Klienten meist nicht mit. Deshalb ist es für Berater unerlässlich, selbst eine Reihe unterschiedlicher Modelle und Theorie zu kennen, um die Situation des Klienten mit ihm zusammen angemessen konzeptualisieren zu können.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.