Du bist hier: Start

Organisationale Kommunikationsmuster

Die Beschreibung der Muster (oder Typologien und Strukturen) von Dynamiken hat im Bereich der Psychodynamik eine weitläufige Tradition. Hier gibt es „zwanghafte“ oder „narzisstische“ psychische Muster, es gibt „rote, grüne und blaue“ Typen (Insights) oder ISTPs (Myers-Briggs-Typenindikator) – und unendlich viel mehr.

Im Feld der Organisationsdynamiken gibt es dazu vergleichsweise wenig. Es werden Phasen benannt (etwa Start-up), es werden Metaphern aus der Psychologie übernommen (etwa Kind-Ich-Organisation), es werden Aufbaustrukturen benannt (etwa Projektorganisation) oder nach Zwecken und Funktionen unterschieden (etwa Vereine, NGOs oder Wirtschaftsunternehmen).

Wenn Organisationen systemtheoretisch allerdings aus Kommunikation „bestehen“, dann müssen Muster von Kommunikationen beschrieben werden. Die Frage wäre dann: Lassen sich typische und häufig vorkommende  Kommunikationsmuster beschreiben, die sich markant voneinander unterscheiden? Wenn ja, wie lassen sich solche deskriptiven Muster benennen und was sind die Gründe ihrer Entstehung?

Einige Vorschläge zu dieser Thematik finden Sie ab 2018 im Umfeld dieses Kreises.