Du bist hier: Start

Eugene Gendlin

Die Bedeutung des unmittelbaren körperlichen Erlebens und des Selbstausdrucks, also wie jemand sich zeigt und spricht, ist neben Fritz Perls am eindeutigsten von Eugene Gendlin erkannt worden. Seine Ansatz „Focusing“ rückt die systematische Unterstützung der inneren Wahrnehmungsvorgänge beim Klienten in den Vordergrund des beraterischen Wirkens. Seine auch philosophischen Herleitungen (Heidegger und Husserl) sowie seine konsequente Art prozessural zu denken, machen ihn zu einem frühen Pionier einer an Wirkfaktoren orientierten Psychologie. Sein schwer verständlich geschriebenes Buch „Ein Prozessmodell“ ist für die metatheoretische Analyse von Veränderungsprozessen anregend, da es einen der ganz wenigen Versuche darstellt, zeitphilosophische Überlegungen zur integrativen Grundlage von Theorie zu machen.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.