Du bist hier: Start

Funktion von Resonanz

Der psychische Leitprozess, wie man auf etwas reagiert oder nicht, kann vom psychischen System funktional oder dysfunktional erledigt werden. Funktional ist er dann, wenn die Komplexität der Umwelt so reduziert wird, dass die Psyche nicht überlastet ist, sie die Außenreize verarbeiten kann und die Innenreize genießen oder tolerieren kann. Dysfunktional wird es, wenn das, was ignoriert wird, für das Wohlbefinden oder das Überleben ernsthaft relevant ist. Sehr häufig mischen sich nun funktionale und dysfunktionale Aspekte: Wenn man etwas ignoriert (Kopf in den Sand), wird es zwar sofort innerlich stabiler und damit funktional, aber die Gefahr im Außen (heranstürmende Elefantenherde) verschwindet dadurch ja nicht. Deshalb ist es in der Beratung meist wichtig, die günstige Funktion einer bestimmten Entscheidungsprämisse zu unterscheiden von dem dysfunktionalen Preis, den dieses Vorgehen in anderer Hinsicht hat („Ich fühle mich sicher, weil ich nichts von anderen fordere, aber leider warte ich nun schon sehr lange auf eine Gehaltserhöhung!“). Daher braucht es oft zunächst die Fähigkeit mit unangenehmen Gefühlen umgehen zu können, bevor das Resonanzmuster von Ignorieren wieder auf Reagieren umgestellt werden kann.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.