Du bist hier: Start

Beratung durch Computer?

Beratung und Therapie durch Computerprogramme ist ein Trend. An dieser Stelle sei vermerkt, dass dies aufgrund der auf dieser Webpage vorgestellten Überlegungen zur Psychodynamik nicht funktionieren kann. Computer können Informationen verarbeiten, aber (noch) nicht wahrnehmen. Ohne Wahrnehmung des Selbstausdrucks, also Wahrnehmung dessen, was jemand zeigt und was er verbirgt, ist aber weder Verstehen möglich, noch kann mit dem gearbeitet werden, was dem Klienten nicht bewusst ist oder was er nicht spürt. Auch die Defizite in der Akzeptanz kann ein Computer nicht ausgleichen, da hier keine persönliche Ansprache vorliegt. Wir empfehlen hierzu sehr den Spielfilm „Her“, in dem ein Mann sich in ein Betriebssystem verliebt und vollkommen zusammenbricht, als er feststellen muss, dass die Aufmerksamkeit des Computers nicht allein ihm gilt. Was hier zugespitzt dargestellt ist, richtet die Aufmerksamkeit darauf, dass das Verstehen von Menschen immer anspruchsvoller und fehlerträchtiger wird, je weniger Begegnungs- und Wahrnehmungskanäle zur Verfügung stehen (Telefoncoaching, Videokonferenzen).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.