Du bist hier: Start

Reflexionsroutinen

Mit Reflexionsroutinen bezeichnen wir hier die informellen Muster dessen, wann und aus welchen Anlässen heraus in einem Team die Kommunikation auf die Reflexionsebene wechselt. Gerade hierin unterscheiden sich Teams gewaltig: In dem einen Team ist es vollkommen unauffällig, wenn der Chef ein Teammitglied im Meeting niederkanzelt, im anderen Team wird er sofort von anderen Teammitgliedern daraufhin angesprochen. In dem einen Team ist es ein Ereignis über das tagelang gesprochen wird, wenn das Jahresziel verfehlt wurde, in dem anderen Team wird achselzuckend weitergearbeitet.

Für Teamberatung ist es daher sehr nützlich, vor oder nach einem Workshop bei einem Regelmeeting vor Ort zu hospitieren. Die unmittelbare Beobachtung erlaubt es Auffälligkeiten der Reflexionsroutinen des Teams zu identifizieren und ggf. dann auch rückzumelden. Sonst kann dem Team nicht so leicht auffallen, was ihm nicht (mehr) als kommunikationsbedürftig auffällt.