Du bist hier: Start

Muster des Beratungsystems

Die Beauftragung und damit in Folge die Anwesenheit der Beobachter (= Berater) in Organisationen und Teams lässt ein Beratungssystem entstehen. Das heißt eine Organisation, die beraten wird, ist anders, als wie sie ist, wenn sie nicht beraten wird. Gleiches gilt für Teams und Personen. Wer einem Coach gegenübersitzt benimmt sich anders als sonst.

Daher müssen Berater auch auf die Eigenarten achten, die sich in der Kommunikation mit dem Kunden ausbilden und diese für ihre Beschreibungen der Muster des Kunden nutzen. Gerade hier wird unmittelbar und gegenwärtig sichtbar, welche Verarbeitungsroutinen ein Team oder Organisation so pflegen. Auch wie die Kunden die BeraterInnen sehen, erleben, schildern und über sie sprechen, bietet hohe Informations- und Mitteilungswerte.

Ebenso gilt es die Eigenreaktionen des Klientensystems auf Rückmeldungen der BeraterInnen zu studieren und mit der Mehrdeutigkeit des Verstehens ihrer Beschreibungen rechnen (und nicht darunter leiden). Wenig ist informativer als vermeintliches Miss- oder Anders-Verstehen. Genau darin zeigen sich nämlich häufig die gleichen Muster, die im Alltag der Kundenorganisation auch ablaufen. So kann man am Beispiel der Phänomene des Beratersystems, wichtige Resonanzmuster herausarbeiten. Das braucht auf der persönlichen Ebene die Fähigkeit, nicht auf Zustimmung oder richtiges Verstehen auf Seiten des Kunden angewiesen zu sein.