Du bist hier: Start

Konkurrenz im Team

Konkurrenz belebt das Geschäft! Auch in Teams? Das kommt darauf an!

Konkurrieren kann ein Team beleben und alle miteinander zu guten Leistungen anspornen. Konkurrenz kann aber auch auf Kosten der anderen gelebt werden. Dann wird der eigene Erfolg über den Misserfolg der anderen erreicht: Zurückhalten von Infos und von Kenntnissen, Verweigern von Hilfe, Isolieren, Ins-Messer-laufen-lassen, etc. sind gängige Phänomene.

Ob das eine oder andere Interaktionsmuster sich ausbildet, hängt stark davon ab, wie die Teamgrenze gesehen wird: „Low-Performer gehören hier nicht ins Team!“ oder „Wer nicht mitzieht, der ist gegen uns!“ wirkt sich als Regel anders aus als „Wer schwächelt, dem wird geholfen!“ oder „Wer sich auf Kosten anderer darstellt, mit dem wird (kritisch) gesprochen!“.

Die Destruktivität sowohl von wechselseitiger Schonung als auch die von wechselseitigem sich im Stich Lassen zugunsten von Selbstdarstellung und Eigenoptimierung wird erstaunlich oft ignoriert oder bagatellisiert. Keine Konkurrenz beeinträchtigt ein Team genauso wie einander trennende Formen von Konkurrenz – und zwar im Hinblick auf jeden der Leitprozesse.