Du bist hier: Start

Günther Ortmann

Günther Ortmann publiziert sein Forscherleben lang jenseits der ausgetretenen Pfade. Seine Eigenständigkeit und kluge kritische Distanz zur Systemtheorie und Luhmann machen seine Texte besonders lesenswert.

Gängige organisationstheoretische Themen von links auf rechts zu drehen (oder umgekehrt), liegt ihm besonders. Seine Analysen zu Fragen der Komplexität, zu Regeln und Ausnahme, zu Planbarkeit und Planung, zu offiziellen und inoffiziellen Prozessen u.a.m sind beispielgebend, wie anspruchsvolle Theorie auf konkrete Fragestellungen von Organisationen angewandt werden kann. Er ist auch einer jener Wissenschaftler, die die sogenannte „Praxis“ verstehen und Manager mit Schlussfolgerungen versorgen, die wachrütteln und im besten Sinn der Formulierung verstören.

Seine bisweilen auch eigenwillige und humorige Weise mit der er die Paradoxien des Denkens und Handelns in einer komplexen Welt beobachtet und reflektiert, sind wahrlich eine Quelle von Inspiration.