Du bist hier: Start

Bestätigen

Damit sich im Team ein Interaktionsmuster bildet, müssen sich einzelne Interaktionsereignisse wiederholen. Damit sich solche Ereignisse wiederholen, müssen sie vorher als nützlich, als erwünscht, als möglich, als richtig, als angebracht u.a.m. bestätigt werden. Was wiederum in den Interaktionen der Teammitglieder als Bestätigung wahrgenommen wird, kann sich auf vielen Ebenen und in vielen Formen zeigen.

Der Prozess der Bestätigung läuft zum einen implizit ab und nimmt dann eine pfadabhängige Form an: Was etabliert ist, etabliert sich durch den Gebrauch weiter (analog zum Pfad auf einer Parkwiese, der – wenn etabliert – von fast allen instinktiv benutzt wird). Man weiß dann irgendwann, wer beim Chef beliebt ist und wer es schwer hat, wer unpassende Witze macht oder nicht mehr ganz ernst genommen wird. Es gibt zahllose solcher impliziten Muster  in jedem Team; sie sind sehr stabil und können (wie alle Entscheidungen) funktional und dysfunktional sein.

Zum anderen läuft der Prozess auch explizit ab, indem Erwartungen diffus („Sind Sie auch Ingenieur?“) oder konkret („Bei uns geht die Ablage so!“) ausformuliert werden. Über auf diese Weise kommunizierte Erwartungen bilden sich Regeln, Normen und Werte heraus.

Berater werden meist recht schnell mit diesen Mustern konfrontiert. Nicht zuletzt mit Hilfe der eigenen Reaktionen kann man daher als Berater die Muster des Teams erkennen und als Interventionsbasis nutzen.