Du bist hier: Start

Bedeutung geben

Es „gibt“ in der Welt keine Bedeutungen. Was für das psychische oder soziale System Bedeutung hat, entscheidet es selbst. Man schaut in die Welt und entdeckt sich selbst. Das ermöglicht es Menschen, Teams und Organisationen, nicht an der Welt oder an anscheinend unveränderlichen Verhältnissen zu leiden. Was sich außen nicht ändern lässt, lässt sich in seiner Bedeutung innen verändern.
Dieser Gedanke wird aber auch noch in einem anderen Zusammenhang wichtig. Wenn Menschen zusammen in einem Team arbeiten wollen, müssen sie ihr Ziel bzw. ihre Aufgabe gemeinsam kontinuierlich auf konsistente Bedeutungsgebung hin abgleichen. Das ist bisweilen ein aufwändiger Prozess, welcher viel an Kommunikation und sozialer Reflexion beansprucht. Da jeder Mensch gar nicht anders kann, als seine eigenen Bedeutungen in die Welt hineinzulesen, ist ein gemeinsames und gemeinschaftliches Verstehen eher unwahrscheinlich und unterschiedliche Auffassung einer Sache der Normalzustand. Verständigung ist also Ergebnis kontinuierlicher kommunikativer Aufwände, kein Selbstläufer oder gar stabiler Zustand.